Biografien
Tom Tirabosco

*1966 in Rom.

Kam im Alter von vier Jahren nach Genf, wo er heute wieder lebt. Er studierte Kunst in Genf und Venedig und debütierte 1997 mit seinem Comicband “L’Emissaire” (Atrabile, 1997). In der Folge veröffentlichte Tirabosco zahlreiche Comics für Kinder wie “Le Dessert” (La Joie de Lire, 2003) und für Erwachsene, zuletzt “L’oeil de la forêt” (2003) und “Monroe” (mit Wazem, 2005) bei Casterman. Er verfasste und illustrierte darüber hinaus diverse Kinderbücher. Seine Comicbeiträge finden sich in Magazinen und Anthologien wie Drozophile, STRAPAZIN und Comix 2000 und seine llustrationen in L’Hébdo, Tribune de Genève und Libération.

www.tirabosco.com



 
Line Hoven

*1977 in Bonn.

Wuchs in Ostwestfalen mit zwei ältenre Brüdern auf. Nach einem zweijährigen Gastspiel als Bühnen- und Kostümassistentin am Staatstheater Kassel studierte sie Visuelle Kommunikation und Illustration in Kassel und Hamburg. Sie veröffentlichte bisher in Magazinen wie Orang und STRAPAZIN und in Anthologien, darunter Flitter (Avant Verlag, 2006) und Klassenfahrt (Reprodukt, 2005). Im Frühjahr 2007 erscheint ihr erstes Buch “Liebe schaut weg” bei Reprodukt. Line Hoven lebt und arbeitet als freie Illustratorin in Hamburg.

www.linehoven.de



 
Charles Berberian

*1959 in Bagdad.

Verbrachte den grössten Teil seiner Kindheit in Beirut, bevor er Mitte der 70er-Jahre mit seiner Familie nach Paris zog. Während seines Kunststudiums lernte er Philippe Dupuy kennen, mit dem ihn eine bis heute andauernde, sehr enge Zusammenarbeit verbindet. Charles Berberians in dieser Ausgabe abgedruckte Episode entstammt ihrem gemeinsamen “Journal d’un Album”, einem gezeichneten Tagebuch, das 1993 während der Arbeit an “Monsieur Jean”, ihrer populärsten Serie, entstand. Eine deutschsprachige Ausgabe des “Journal d’un Album” ist für 2007 bei Reprodukt geplant, wo auch “Monsieur Jean” eine Heimat gefunden hat.

www.duber.net



 

Nadja Budde

*1967 in Berlin.

Arbeitete als Gebrauchswerberin, bevor sie an der Kunsthochschule Berlin Weissensee und am Royal College of Art in London Grafik studierte. Für ihr erstes Bilderbuch “Eins Zwei Drei Tier” (Peter Hammer Verlag, 2000) erhielt sie 2000 den Deutschen Jugendliteraturpreis. Es folgten weitere ausgezeichnete Bildergeschichten, zuletzt “Flosse, Fell und Federbett” (Peter Hammer Verlag, 2003). Nadia Budde lebt in Berlin, macht Animationsfilme für “Die Sendung mit der Maus” und arbeitet als Illustratorin für Das Magazin und Der bunte Hund.

www.nadiabudde.de



 
Nicolas Robel

*1974 in Québec.

Kam als Zweijähriger mit seiner Familie in die Schweiz. Nach einem Studium der Visuellen Kommunikation lebt er heute als freier Illustrator, Grafiker und Verleger von B.ü.L.b comix in Genf. Kürzere Beiträge von Nicolas Robel kamen in Magazinen und Anthologien wie STRAPAZIN, Spoutnik oder Drawn & Quarterly Showcase zum Abdruck, die Mehrzahl seiner grösseren Arbeiten hat er in bibliophiler Ausstattung im eigenen Verlag herausgegeben. Mittlerweile veröffentlicht er seine Bücher beim kanadischen Verlag Drawn & Quarterly, wie das unlängst erschienene “Fallen Angel” und das für 2007 geplante “Long distance runner”.

www.bulbfactory.ch



 
Anna Sommer

*1968.

Wuchs in Aarau (CH) auf und absolvierte in Zürich ihr Grafikstudium. 1996 erschien ihr erster Band “Damen Dramen” bei Arrache Coeur. In der Folge wandte sie sich der Papiercollage zu. In dieser Technik entstanden u.a. “Honigmond” (Arrache Coeur, 1998) und “Baies des bois” (United Dead Artists, 2002). Anna Sommer arbeitet als Illustratorin für die Woz, Annabelle, Vibrations und Libération und lebt in Zürich. Für 2007 ist bei der Edition Moderne ihr neuestes Werk “Die Wahrheit und andere Erfindungen” mit autobiografischen Geschichten geplant.


 
Patrick Wirbeleit

*1971 in Lüneburg.

Machte eine Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann und ernannte sich 1995 zum freien Künstler. Seit 2001 ist er als Illustrator und Comiczeichner tätig und zeichnet für Zeitschriften wie Brand Eins und für Verlage wie Carlsen und Kiepenheuer & Witsch. Seine Comics verlegte er in der eigenen Edition Herrimans, darunter den Band “Das Baumhaus” (2001). Als Autor veröffentlichte er mit Zeichner Kim Schmidt “Störtebeker” (Carlsen, 2004). Zurzeit illustriert Patrick Wirbeleit vor allem Kinder- und Jugendbücher und lebt mit seiner Familie in einem kleinen Dorf bei Hamburg. Für diese Ausgabe setzte er die Erinnerungen seines Vaters an eine Nachkriegskindheit in drei Episoden um.

www.wirbeleit.de



 
Blutch

*1967 in Strassburg.

Absolvierte dort sein Kunststudium. Erste Kurzgeschichten sammelte Christian Hincker – so sein bürgerlicher Name – 1992 im Band “Waldo’s Bar” (Audie). Zeitgleich begann die Zusammenarbeit mit L’Association. Es folgten zahlreiche Veröffentlichungen, darunter “Lettre américaine” (Cornelius, 1995), “Mitchum 1” (Cornelius, 1996) und zuletzt “C’était le bonheur” (Futuropolis, 2005). Blutch lebt heute in Paris und Toulouse und arbeitet als Illustrator u.a. für Libération und The New Yorker. Nach einigen Beiträgen im STRAPAZIN ist für 2007 bei Reprodukt eine deutschsprachige Veröffentlichung seines Bandes “Le petit Christian” vorgesehen, dem die hier abgedruckte Geschichte entstammt.

www.pastis.org/blutch.



 
Jordan Crane

*1973 in Los Angeles.

Debütierte 1996 mit Non, einer bis dato fünfbändigen Anthologie, die in seinem Eigenverlag Reddingk erscheint und Geschichten von Künstlern wie James Kochalka oder Ron Rege jr. versammelt. Es folgte die Veröffentlichung zahlreicher kürzerer Geschichten bei Reddingk wie “Die Abkürzung” – ein Vorspiel zu seinem 2005 von Fantagraphics herausgegebenen Buch “The Clouds Above”. Neben seinen zeichnerischen und verlegerischen Aktivitäten arbeitet Jordan Crane als Siebdrucker und Gestalter, u.a. der Reihe “Mome” (Fantagraphics). Sein aktuelles Projekt, die Heftserie “Uptight”, wird ebenfalls von Fantagraphics publiziert.

www.reddingk.com



 
Phoebe Gloeckner
wuchs in den 70er-Jahren in San Francisco auf. Trotz ihres zeichnerischen Talents flog sie von diversen privaten Kunstschulen, fand jedoch grosse Unterstützung und Förderung bei Robert Crumb. Über Jahre verdiente sie ihren Lebensunterhalt als Illustratorin für medizinische Fachbücher, bis 1998 ihr Debüt “A Child’s Life and Other Stories” (Frog, Ltd.) erschien, dem die vorliegende Geschichte entnommen ist. Hier, wie auch im Nachfolgewerk “Diary of a Teenage Girl” (Frog, Ltd., 2002), konfrontiert Phoebe Gloeckner ihre Leserschaft aussergewöhnlich direkt mit den Verwirrungen des Heranwachsens. Zurzeit ist sie als Dozentin an der University of Michigan tätig und arbeit an ihrem neuen Buch “I live here”, das 2008 bei Pantheon erscheinen soll.

www.ravenblond.com